Ha-Avarah-Abkommen

Abkommen, das es Juden ermöglichte, begrenzte Vermögenswerte von Nazideutschland nach Palästina zu transferieren. Im August 1933 schloss das deutsche Wirtschaftsministerium das sogenannte Ha-Avarah-Abkommen mit jüdischen Beamten in Palästina und Vertretern der Deutschen Zionistischen Föderation. Die neue Regierung von Adolf Hitler war gewaltsam antisemitisch und bestrebt, Deutschland von seinen Juden zu befreien. Sie teilte mit den … Weiterlesen