Frauenzentrum (Gaza)

Eine palästinensische Frauenorganisation in Gaza.

Das Women's Affairs Center ist ein palästinensisches nichtstaatliches Forschungs- und Ausbildungszentrum, das die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter in der palästinensischen Gesellschaft fördert. Es wurde im August 1991 in Gaza-Stadt gegründet; Das Gründungskomitee bestand (alphabetisch) aus Rita Giacaman, Rema Hammami, Sahar Khalifa, Islah Jad, I'timad Muhanna und Amal Nashashibi. 1994 trennte sich das Zentrum von einer ähnlichen Organisation in Nablus, und es folgte ein Wechsel im Vorstand, der prominente gebildete Männer und Frauen, hauptsächlich aus Gaza, umfasste. 1995 fand eine weitere Änderung der Vorstandsmitgliedschaft statt. Das Zentrum zielt darauf ab, Frauen in Gaza durch Anwaltschaft und Forschung zu stärken und Frauen in beruflichen und technischen Fähigkeiten in Forschung, Medien und Management auszubilden. Ihr Ziel ist die Gleichstellung der Geschlechter. Es ist schwierig, die Auswirkungen auf Frauen zu bewerten, aber das Zentrum hat es geschafft, einige Frauen in Forschungs- und Medienkompetenzen auszubilden. Das Zentrum hat keine formellen Verbindungen zur Palästinensischen Autonomiebehörde und verfügt über ein breites Beziehungsnetz zu anderen Frauenorganisationen in Gaza, im Westjordanland und in der arabischen Welt. Es hat keine Beziehungen zu Israelis. Das Zentrum ist auf externe nichtstaatliche Mittel angewiesen und hat seit der zweiten Intifada im September 2000 finanzielle Schwierigkeiten.