Lautaro, Lodge von

Logia de Lautaro, eine Lodge, die 1812 in Buenos Aires von José de San Martín, Carlos María de Alvear und José Matías Zapiola nach dem Vorbild der Lodges von Spanien und England gegründet wurde. Ihr wichtigstes Ziel war es, die Idee der Unabhängigkeit zu verbreiten, und viele der Sympathisanten der Unabhängigkeit gehörten dazu. Die Lautaro Lodge, eine hochdisziplinierte politische Interessengruppe, half bei der Wiederbelebung der Sociedad Patriótica in Buenos Aires. Im Oktober 1812 spielten die Lautarianos eine Schlüsselrolle beim Sturz des ersten Triumvirats (damals das Exekutivorgan Argentiniens), dem Juan Martín de Pueyrredón angehörte. Es kam jedoch bald zu Meinungsverschiedenheiten, und die Lodge musste 1815 neu organisiert werden. Die Lodge war maßgeblich an der Mobilisierung von Ressourcen für San Martín beteiligt, als er die Expedition zur Befreiung Chiles vorbereitete. Nachdem San Martín gegangen war und ohne seinen Einfluss, kam es erneut zu Meinungsverschiedenheiten, und die Loge wurde immer mehr in das komplizierte Netz der argentinischen Politik dieser Zeit verwickelt. Bis 1820 hatte es praktisch seinen gesamten Einfluss verloren.

Literaturverzeichnis

Antonio R. Zúñiga, Die "Lautaro" Lodge und die Unabhängigkeit Amerikas (1922).

Ricardo Rojas, San Martín: Ritter der Anden, übersetzt von Herschel Brickell und Carlos Videla (1945).

Ricardo Piccirilli, San Martín und die Lautaro Lodge: Konferenz am 13. August 1958 (1958).

Jaime Eyzaguirre, Die Lautarian Lodge und andere Studien zur Unabhängigkeit (1972).

Zusätzliche Bibliographie

Maguire, Patricio José und Patricio José Maguire. Freimaurerei und die Emanzipation des Río de la Plata. Buenos Aires, Argentinien: Editorial Santiago Apóstol, 2000.

                                            Juan Manuel PÉ rez