Plädieren

plädieren / plēd / • v. (in der Vergangenheit plädiert oder plädiert / plädiert /) 1. machen Sie einen emotionalen Appell: [intr.] sie plädierte mit Carol soll wieder nach Hause kommen | [mit direkter Rede] "Geh nicht", flehte sie Anne bat darum, mit ihr zu gehen. 2. [tr.] Präsentieren und argumentieren für (eine Position), insb. vor Gericht oder in einem anderen öffentlichen Kontext: Verwenden eines billigen Melodramas, um den Fall für drei Gefangene zu vertreten. ∎ [intr.] Das Gesetz spricht ein Gericht als Anwalt im Namen einer Partei an. ∎ [intr.] Das Gesetz stellt formell vor Gericht fest, ob man sich der Straftat schuldig gemacht hat oder nicht: Er bekannte sich der Drogenbeschuldigung schuldig. ∎ Das Gesetz beruft sich (als Grund oder als Rechtsgrundlage) als Vorwurf oder Verteidigung: Im Prozess wegen versuchten Mordes plädierte sie für Selbstverteidigung. ∎ als Entschuldigung für das Tun oder Nicht-Tun von etwas anbieten oder präsentieren: Er plädierte für familiäre Verpflichtungen als Grund für die Nichtteilnahme.