Ruhig

qui · et / ˈkwīət / • adj. (qui · et · er, qui · et · est) 1. wenig oder gar kein Geräusch machen: Das Auto hat einen leisen, sparsamen Motor. Ich war so leise wie ich konnte, aber er wusste, dass ich da war. ∎ (eines Ortes, einer Zeitspanne oder einer Situation) ohne viel Aktivität, Störung oder Aufregung: Die Straße darunter war ruhig, wenig Verkehr trotzt dem Schnee. ∎ ohne gestört oder unterbrochen zu werden: alles was er wollte war ein ruhiges Getränk. 2. diskret, heimlich oder mit Mäßigung durchgeführt: Wir wollten eine ruhige Hochzeit. Ich werde ein ruhiges Wort mit ihm haben. ∎ (einer Person) ruhig und von Natur aus zurückhaltend; nicht dreist oder energisch: seine ruhigen Eltern mittleren Alters. ∎ Zurückhaltend oder zurückhaltend ausgedrückt: Molly sprach mit ruhiger Zuversicht. ∎ (einer Farbe oder eines Kleidungsstücks) unauffällig; nicht hell oder auffällig. Abwesenheit von Lärm oder Hektik; Schweigen; Ruhe: Das Klingeln des Telefons erschütterte die Ruhe am frühen Morgen. ∎ Freiheit von Störungen oder Unterbrechungen durch andere: Er verstand ihren Wunsch nach Ruhe und Frieden. ∎ ein friedlicher oder festgelegter Zustand im sozialen oder politischen Leben: Nach mehreren Monaten vergleichsweise ruhiger Stille brach der Skandal im August erneut aus Beruhigung Kinder nach unten | [intr.] die Journalisten beruhigte sich als Judy auf das Podium trat.PHRASEN: Tun Sie alles für ein ruhiges Leben. Halten Sie sich ruhig (oder halten Sie jemanden ruhig), unterlassen Sie es oder verhindern Sie, dass jemand spricht oder etwas Geheimnisvolles preisgibt. Halten Sie etwas ruhig (oder schweigen Sie über etwas) Informationen über etwas preisgeben; halte etwas geheim. ohne dass jemand es weiß oder bemerkt; heimlich oder unauffällig. (so) leise wie das Grab des Gravese1. (as) leise wie eine Maus (einer Person oder eines Tieres) extrem leise oder fügsam. DIVIVITIVEN: qui · et · ly adv.qui · et · ness n.