Wunsch

Wunsch / Wunsch / • v. [intr.] ein starkes Verlangen oder eine starke Hoffnung auf etwas fühlen oder ausdrücken, das nicht leicht zu erreichen ist; wollen etwas, das nicht passieren kann oder wahrscheinlich auch nicht passieren wird: wir gewünscht Frieden | er wünschte, er hätte die Routinen geübt. ∎ rufen Sie stillschweigend eine solche Hoffnung oder einen solchen Wunsch an, insb. auf ritualisierte Weise: Ich schloss die Augen und wünschte. ∎ den Wunsch verspüren oder zum Ausdruck bringen, etwas zu tun: Sie möchten sich engagieren. ∎ [tr.] Bitten Sie (jemanden), etwas zu tun, oder dass (etwas) getan wird: Ich möchte, dass es klar verstanden wird. ∎ den Wunsch nach (dem Erfolg oder Glück) von (jemandem) zum Ausdruck bringen: Sie wünschen ihr viel Erfolg. ∎ [tr.] (Wünsch dir etwas) hoffe, dass etwas Unangenehmes passiert: Ich würde nicht wünsche es weiter die gemeinste Seele. Wunsch oder Hoffnung, dass etwas passiert: Die Gewerkschaft hat ihren Wunsch nach einer Einigung bekräftigt es ist ihr Wunsch, weiterhin ähnliche Ausstellungen zu organisieren. ∎ (normalerweise Wünsche) ein Ausdruck eines solchen Wunsches, typischerweise in Form einer Bitte oder Anweisung: Sie muss die Wünsche ihres verstorbenen Vaters erfüllen. ∎ eine Anrufung oder Rezitation einer Hoffnung oder eines Wunsches: er macht einen Wunsch. ∎ (usu. Wünsche) Ausdruck des Wunsches nach Erfolg oder Glück; gute Wünsche von völlig Fremden. ∎ eine Sache oder ein Ereignis, das erwünscht ist oder war; ein Objekt des Begehrens: Die Petenten bekamen schließlich ihren Wunsch.PHRASEN: Wünschen Sie jemandem, dass er sich wohlfühlt oder einen Wunsch nach dem Wohlergehen eines Menschen ausdrückt. [im Kamm] ein Kranker.